Neubau von Eisenbahnbrücken in Hannover – Ausbau der Behelfsbrücken

Ostern 2018 hat die Deutsche Bahn die Behelfsbrücken an vier Brückenbaustellen in Hannover durch die neuen Brücken ersetzt.

Die Arbeiten begannen am Donnerstag Abend gegen 22:00 Uhr (Sperrpause). Die Behelfsbrücken waren bereits am folgenden Mittag bei allen Baustellen entfernt. Daran schlossen sich sich Arbeiten an, die Teile der Stahlstützen zu entfernen, auf denen die Behelfsbrücken ruhten. Schon am Samstag Mittag waren die neuen Brücken eingehoben. Lediglich an der Brücke Fösse-Grünzug hat es aufgrund der anderen Bautechnik planmäßig etwas länger gedauert.

Davenstedter Straße

 

Fösse-Grünzug

Bei dieser Brücke kommt im Gegensatz zu den anderern Baustellen ein anderes Bauverfahren zum Einsatz, sodaß sich eine Berichterstattung bislang nicht wirklich gelohnt hätte. Bei den drei anderen Brücken wurden die Fundamente und Widerlager komplett entfernt und neu aufgebaut. Bei dieser Brücke blieben große Teile des Widerlagers bestehen, sodaß hier auch keine Behelfsbrücken eingebaut wurde. Der Liebherr-Kran LR1500 von Fahrenholz hatte also zunächst die Aufgabe, die alte Brücke zu entfernen. Es folgte ein teilweiser Abbruch der Widerlager. Anschließend wurden im Werk vorgefertigte Betonteile von beträchtlicher Größe auf das alte Fundament und Widerlager aufgesetzt und abschließend die neuen Brücken eingehoben.

 

Wunstorfer Straße

 

Ziegelstraße

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.