Modulverbindungen durch einfache Regalbodenträger

Einleitung

Nicht immer ist eine feste Verbindung zwischen zwei Ausstellungsplatten notwendig. In diesem Fall kann man die Verbindung mit kleinen Regalbodenträgern realisieren.

Im Beitrag Verbindung von Dioramen- und Ausstellungsplatten beschreibe ich die Möglichkeiten einer festen, aber lösbaren Plattenverbindung.

 

 

 

 

Bau

Die Realisierung ist denkbar einfach: einfach ein passendes Loch auf jede Seite bohren, den Stift einstecken und die Platten aneinanderstecken.

Die von mir verwendeten Regalbodenträger haben einen Durchmesser von 5mm und sollten im örtlichen Baumarkt oder Beschlaghandel zu bekommen sein.

 

 

 

 

Bohrschablone

Um die Löcher an der richtigen Stelle (richtiger Abstand von oben und richtiger Abstand von vorne) bohren zu können, habe ich eine Bohrschablone angefertigt.

Die Schablone wird zum Bohren mit den Anschlägen oben und vorne auf die Platten gesetzt und schließlich die Löcher gebohrt.

Man sollte sich einzig auf eine Variante des Anlegens festlegen. Die sinnvollste Variante ist von oben und vorne. Damit ist sichergestellt, dass die Oberseite der beiden verbundenen Platten bündig ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gebaut habe ich die Bohrschablone aus einer 20mm Multiplexplatte und 30mm Rechteckleisten.

Das Bohren der Löcher erledigt man am besten mit einer Säulenbohrmaschine, damit die Löcher wirklich im rechten Winkel ins Holz gehen. Die Rechteckleisten habe ich mit einer Nut versehen. Im Nachhinein erscheint mi dies nicht notwendig zu sein, man kann auch eine Rechteckleiste 30x10mm auf die Kante des Multiplex-Brettchens kleben oder nageln.

Bei mir existiert noch eine weitere Bohrschablone mit 1m Länge, um in den Längsseiten die Löcher für Kabeldurchführungen bzw. den Plexiglas-Schutz bohren zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.