Digikeijs LocoNet Hub – aus 1 mach 2

Einleitung

Im Rahmen der weiteren Digitalisierung meiner Ausstellungsplatten benötigte ich einen Verteiler für das LocoNet. Davon gibt es viele am Markt. Ein solcher Loconet-Verteiler besteht lediglich aus einer bestimmten Menge an RJ12-Buchsen, die (bei Einzelabnahme) nur wenige Cent kosten und einem Stückchen Platine. Da bekommt man Hochachtung vor der Kalkulation für diesen Artikel.

Braucht man nur drei Steckmöglichkeiten, reicht ein einfacher Modular Adapter mit drei Modularbuchsen, wie er z.B. bei Reichelt Elektronik unter der Bestellnummer WB3X6-6 für schlappe 0,55€ zu bekommen ist, aus. Mit Pattex unter die Platte geklebt hat man alles was man braucht.

 

Idee

Möchte man es mit mehr Steckmöglichkeiten oder etwas exklusiver, kann man z.B. den Diginethub DR5097 von Digikeijs nehmen. Dieser beinhaltet 10 Buchsen (je 5 auf jeder Seite).

Mir waren 3 Buchsen zu wenig und 10 zu viel.

Noch kurz geschaut, ob Digikeijs nicht doch irgendwas zusätzliches hineingebaut hat: nein, haben sie nicht.

Also: halbieren.

Bau

Gesagt, getan. Der Verteiler kam unter die Handkreissäge und wurde durch zwei Schnitte in gleich große Hälften geteilt. Das Mittelteil mit der Schraube kommt in den Müll. Der Rest wird entgratet. Insbesondere die Platine muss von eventuellen Kupferresten befreit werden, um nicht ggf. einen Kurzschluss zu verursachen. Da dem Gehäuse nun die haltende Schraube fehlt, werden die beiden Gehäusehälften kurzerhand mit Pattex zusammengeklebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.