Modell des Hochseeschlepper Happy Hunter

Um die Zeit zwischen Schule und Studium einigermaßen sinnvoll zu nutzen, entschloss ich mich seinerzeit den Baukasten vom Hochseeschlepper Happy Hunter zu erwerben. Das Modell entstand in rund dreimonatiger Bauzeit und war das erste Modell, das ohne fremde Hilfe entstand (dies war beim Krabbenkutter doch noch ganz anders).
Da der Bau nun doch schon etliche Jahre zurückliegt, kann ich mich nur noch schwach an Einzelheiten erinnern. Insgesamt habe ich aber in Erinnerung, daß der Bau relativ einfach war, da alle Teile vorgestantzt in Polystyrol vorlagen und so auch sehr einfach verklebt werden konnten.
Als größtes Problem stellte sich die Lackierung heraus: zum einen war natürlich bereits alles zusammengebaut und zum anderen wollte ich einen seidenmatten Lack verwenden. Ich kaufte also zusätzlich einen Mattierungslack und gab den in entsprechender Menge zur Grundfarbe hinzu. Der Effekt war, daß die Farbe derart schnell antrocknete, daß an ein streifenfreies Lackieren gar nicht zu denken war. Ein Versuch mit der Schaumstoffrolle mißlang ebenfalls völlig: alle Luftbläschen blieben stehen. Nach dem Schleifen verwendete ich den Lack ohne Mattierungsmittel und war dann auch sehr zufrieden.

Infos zum Original
Der Hochseeschlepper Happy Hunter wurde 1978 gebaut und war anfangs bei der Reederei Mammoet in den Niederlanden beheimatet. Nach einer Umbenennung in Smit Hunter und einem Umbau zum Ankerziehschlepper, kam es im Jahre 2003 während Wartungsarbeiten im Dock zum Totalverlust des Schiffes durch Feuer.

Fotos vom Modell Happy Hunter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.