Containerschiff Monte Rosa im Trockendock

Die Reederei Hamburg-Süd gab mir im August 1996 die Gelegenheit das Containerschiff Monte Rosa im Trockendock in Bremerhaven zu besichtigen, um die für den Nachbau im Maßstab 1:100 notwendigen Informationen zu beschaffen.

Damals noch mit analoger Kamera ausgestattet, war es ein nicht ganz einfaches Unterfangen die ganzen Filmdosen (leere und volle) am Mann zu tragen.

Um die Maße später besser abnehmen zu können, hatte ich mich mit einer gelb/schwarzen Messlatte bewaffnet, die auf den meisten Fotos zu sehen ist.

Infos zum Schiff

Während des Werftaufenthaltes 1996 wurde das Schiff einer größeren Veränderung unterzogen. Zum einen verschwand der bordeigene Containerkran und das Schiff wurde in Columbus Canterburry umgetauft.

Im Jahr 2002 wurde das Schiff nach Brasilien verkauft und in Alianca Urca umgetauft. In diesem Zuge bekam das Schiff wieder zwei Bordkräne mit einer Hubkraft von jeweils 35t.

Nach 27 Jahren Dienstzeit wurde es schließlich im Jahr 2008 für 200$/t nach Indien verkauft und am berühmt-berüchtigten Strand von Alang zerlegt und verschrottet.

Mit 185m Länge, 28m Breite und einer Kapazität von 1050 TEU war es – verglichen mit heutigen Maßstäben – ein sehr kleines Containerschiff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.