Spiralschläuche selbst gemacht

Spiralschläuche kommen in der Wirklichkeit relativ häufig vor. Gerade bei der Verbindung von Zugmaschine und Anhänger oder aber auch bei in der Länge veränderlichen Anhängern.

Daher liegt es nahe, auch dieses kleine Detail nachzubilden.

 

Man nehme ein Röhrchen, z.B.Polystyrol, von 1.5 bis 2mm Durchmesser und bohre an einem Ende ein Loch in der Stärke des verwendeten Drahtes durch eine Wand des Rohrs.

Die schwarze Unterlage links im Bild hat ein Raster von 1cm.

Als Nachbildung des eigentlichen Schlauches eignet sich Draht in der notwendigen Stärke. Gute Erfahrungen habe ich mit Kupferlackdraht und WireWrap-Draht gemacht. Nach dem Glattziehen des Drahtes wird das eine Ende in das Loch des Röhrchens gesteckt und der Draht nun ganz fest um das Röhrchen gewickelt. Dabei unbedingt darauf achten, daß die Wicklungen ganz dicht beieinander liegen.
Hat man die gewünschte Länge des Spiralschlauches erreicht, wird der Draht abgeschnitten. Je nachdem wie fest man gewickelt hat, wird der Draht jetzt einige Umdrehungen wieder zurücklaufen. Anschließend wird der Wickel vom Rohr geschoben.
Schließlich kann der Draht vorsichtig etwas in die Länge gezogen und seinem Verwendungszwecke zugeführt werden.

 

© 2000-2016 by Andreas Schulze -- Impressum -- letzte Änderung: 08.03.2016