Eisenbahnsteuerung mit Rocrail

Nach zahlreichen Versuchen mit den verschiedensten auf dem Markt befindlichen Programmen zur Anlagensteuerung bin ich schließlich (nicht zuletzt auch aus Kostengründen) bei Rocrail hängengeblieben.

Ein weiterer Vorteil ist, daß neben dem Programm für den PC auch eine Version für Android existiert, sodaß die Anlage auch von einem Smartphone oder Tab gesteuert werden kann.

Aufgrund der Anzahl von Weichen, Signalen und sonstigen, digital steuerbaren Komponenten wollte (oder konnte?) ich mir die ganzen Adressen nicht mehr merken, um die Anlage ausschließlich mit der Multimaus zu steuern. Nun laufen alle Komponenten gemeinsam und können über Rocrail gesteuert werden.

Rocrail wurde von mir für die manuelle Steuerung der Anlage optimiert. Eine automatische Steuerung ist derzeit in der Planung. Hierfür werden Rückmeldemodule DR4088LN-CS von  Digikeijs in jedem Modul verbaut.

Die ganzen Knöpfe rechts im Bild stellen die verfügbaren Fahrstraßen dar. Ein Klick darauf und eine komplette Fahrstraße wird eingestellt. Dabei werden neben den Weichen auch alle relevanten Signale und Bahnübergänge geschaltet. Die eingestellte Fahrstraße wird hier gelb dargestellt. Der große Vorteil liegt darin, dass konkurierende Fahrstraßen nicht eingestellt werden können und somit auch im manuellen Betrieb eine sehr hohe Betriebssicherheit erzielt wird. Über die roten Knöpfe innerhalb der Fahrstraßenblöcke wird die eingestellte Fahrstraße in diesem Block wieder aufgehoben.

Der Gleisplan ist nach zwei Optimierungen, die im Laufe der Jahre durchgeführt wurden, so gestaltet, dass immer ein Zug im Kreis verkehren kann, während auf den inneren Gleisen ausgiebig rangiert werden kann.

Mit Hilfe der roten und grünen Knöpfe können Beleuchtungen (Straßenbeleuchtung, Scheinwerfer, Hausbeleuchtungen, etc.) geschaltet werden. Die Dekoder stammen von  digital-bahn.de .


Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.