ROCO WLANmaus – ein zweiter Erfahrungsbericht

Seit kurzem steht ein Update für die WLANmaus auf v1.08 zur Verfügung.

Positiv ist hervorzuheben, dass nunmehr ein Update auch ohne Zentrale möglich ist. Das Updateprogramm wird auf dem PC gestartet und nach Eingabe der IP-Adresse der Maus wird das Update aufgespielt. Vielleicht…

Durch die Instabilität der WLAN-Verbindung wird es zum Glücksspiel das Update vollständig aufspielen zu können. Nach insgesamt 4 Versuchen hat es dann endlich geklappt.

Also schnell ausprobiert. Hmm… nach dem Einstellen einer Geschwindigkeit steht nun nicht mehr BR204 im Display, sondern 34 oder 88 oder sonst irgendwas. Ah, das ist die aktuell eingestellte Geschwindigkeit. Problem dabei: ich weiß nicht mehr, für welche Lok dies nun gilt. Ich muss erst eine neue Lok auswählen oder zwischen Schaltadresse und Lokadresse umschalten, um wieder zu sehen, welche Lok ich nun steuere. Ich muss mal schauen, ob man das in den Einstellungen abschalten kann.

Nach dem Schalten einer Weiche hängt die Maus: für ca. 10 Sekunden stellt sie sich tot und reagiert auf gar nichts mehr. Manchmal stürzt sie auch ganz ab und zeigt dann wieder nur noch wirre Zeichen an.

Das alte Roco-System aus 10764 und der Multimaus ist noch immer unübertroffen, was Funktionalität und Stabilität angeht. Ich habe es seit Jahren vollkommen problemlos im Einsatz, die Komponenten sind z.B. auch mit der Digikeijs-Zentrale kompatibel. Ich habe die Roco-Sachen jahrelang weiterempfohlen und habe nie negative Rückmeldungen erhalten. Aber die neue WLANmaus kann ich zum jetzigen Zeitpunkt absolut rein gar nicht empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.