Neubau von Eisenbahnbrücken in Hannover – Vorbereitung der Sperrpause

Im Laufe des Donnerstags liefen die Vorbereitungen für die am Abend beginnende Sperrpause auf Hochtouren. An allen Baustellen wurden noch Krane aufgebaut und sonstige Baumaschinen in Stellung gebracht. Abgesehen von der Brücke Fösse-Grünzug gelten die Fotos sinngemäß auch für die jeweils anderen Brücken, da die Arbeiten an allen Brücken nahezu identisch waren.

Fösse-Grünzug

Ja, diese Brücke taucht nun erstmals in den Berichten auf. Bei dieser Brücke kommt im Gegensatz zu den anderern Baustellen ein anderes Bauverfahren zum Einsatz, sodaß sich eine Berichterstattung bislang nicht wirklich gelohnt hätte. Bei den drei anderen Brücken wurden die Fundamente und Widerlager komplett entfernt und neu aufgebaut. Bei dieser Brücke blieben große Teile des Widerlagers bestehen, sodaß hier auch keine Behelfsbrücken eingebaut wurde. Der Liebherr-Kran LR1500 von Fahrenholz hatte also zunächst die Aufgabe, die alte Brücke zu entfernen. Es folgte ein teilweiser Abbruch der Widerlager. Anschließend wurden im Werk vorgefertigte Betonteile von beträchtlicher Größe auf das alte Fundament und Widerlager aufgesetzt und abschließend die neuen Brücken eingehoben.

Der Raupenkran LR1500 von Fahrenholz ist aufgerüstet und wartet auf seinen Einsatz

Der Raupenkran LR1500 von Fahrenholz ist aufgerüstet und wartet auf seinen Einsatz. Im Hintergrund die alte Brücke

Der Raupenkran LR1500 von Fahrenholz ist aufgerüstet und wartet auf seinen Einsatz

An anderer Stelle auf dem ehemaligen Hof eines Baumarktes werden drei weitere Krane aufgerüstet

An anderer Stelle auf dem ehemaligen Hof eines Baumarktes werden drei weitere Krane aufgerüstet

Wunstorfer Straße

Hier wurden weitere Baumaterialien und Schwellen zwischengelagert, die später auf die neuen Brücken gelegt werden

Hier wurden weitere Baumaterialien und Schwellen zwischengelagert, die später auf die neuen Brücken gelegt werden

Solche Selbstfahrer von der Brückenbaufirma kamen zum Einsatz, um die neuen Brücken vom Lagerplatz auf die Baustelle zu fahren.

Solche Selbstfahrer von der Brückenbaufirma kamen zum Einsatz, um die neuen Brücken vom Lagerplatz auf die Baustelle zu fahren.

Der Liebherr LTM1090 von Schwarze entlädt den Selbstfahrer

Der Liebherr LTM1090 von Schwarze entlädt den Selbstfahrer

Auf jeder Baustelle waren mindestens drei Baustellenscheinwerfer im Einsatz

Auch Hubarbeitsbühnen fand man auf den Baustellen

Gegen 00:30 Uhr am Karfreitag wurden erste Teile von der Behelfsbrücke entfernt

Ziegelstraße

Der Liebherr LTM1500 von Fahrenholz wird aufgerüstet

Hier wird der Ballast- und Windenträger angeliefert

Der Ballast- und Windenträger wird hinten am Kran montiert

Der Kran lädt sich seinen eigenen Ballast auf

Der Kran lädt sich seinen eigenen Ballast auf

Anlieferung des Ballasts für den Kran

Ballast für den zweiten Kran wird angeliefert

David, Goliath und Hercules waren im Einsatz

Die grünen Flaggen weisen auf Spannungsfreiheit hin, da der Kran zwischen den Leitungen arbeiten muss

Gegen 00:40 Uhr werden erste Stahlteile weggebrannt, was zu einer leichten Rauchentwicklung führt und ein Oberleitungsfahrzeug drückt die Oberleitung zur Seite, um Platz für den Brückenhub zu bekommen

Gegen 00:40 Uhr werden erste Stahlteile weggebrannt, was zu einer leichten Rauchentwicklung führt und ein Oberleitungsfahrzeug drückt die Oberleitung zur Seite, um Platz für den Brückenhub zu bekommen

Kapitel dieser Baustellendokumentation


Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.