Neubau von Eisenbahnbrücken in Hannover – Einbau der neuen Widerlager

Nach dem Betonieren der Fundamente und der Aushärtung des Betons kann mit der Verschalung für die Widerlager begonnen werden.

Davenstedter Straße

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Viel Platz ist zwischen den Schalungen nicht vorhanden

Das fast fertige neue Brückenwiderlager.

Das fast fertige neue Brückenwiderlager.

Das fast fertige neue Brückenwiderlager. Dieser Bereich wird später mit Sand aufgefüllt

Die beiden fast fertigen Brückenwiderlager

Einige Teile des Widerlagers wurden in der Fabrik gefertigt und als fertige Komponente angeliefert und verbaut

Hier ist der Block am Widerlager verbaut

Wunstorfer Straße

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Die Auflagepunkte für die neuen Brücken

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Natürlich darf auch hier die Stahlarmierung nicht fehlen

Natürlich darf auch hier die Stahlarmierung nicht fehlen

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Natürlich darf auch hier die Stahlarmierung nicht fehlen

Natürlich darf auch hier die Stahlarmierung nicht fehlen

Natürlich darf auch hier die Stahlarmierung nicht fehlen

Natürlich darf auch hier die Stahlarmierung nicht fehlen

Zwischen Spundwand und Verschalung ist die Stützkonstruktion für die Behelfsbrücke erkennbar

Zwischen Spundwand und Verschalung ist die Stützkonstruktion für die Behelfsbrücke erkennbar

Der Zugverkehr läuft während der Bauarbeiten weiter

Das fast fertige Brückenwiderlager

Das fast fertige Brückenwiderlager

Die Widerlager werden später noch mit Sandsteinen verschönert

Ziegelstraße

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager. Im Hintergrund die Stützkonstruktion für die Behelfsbrücke

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Das fast fertige Widerlager. Dieser Bereich wird später mit Sand aufgefüllt

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Auch im Widerlager ist viel Armierungsstahl verbaut

Auch im Widerlager ist viel Armierungsstahl verbaut

Auch im Widerlager ist viel Armierungsstahl verbaut

Auch im Widerlager ist viel Armierungsstahl verbaut

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Hier entsteht die Verschalung für das neue Brückenwiderlager

Teile des Widerlagers sind bereits fertig

Das fast fertige Widerlager

Kapitel dieser Baustellendokumentation


Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.