Grundinstandsetzung der Leineabstiegsschleuse
Kalenderwoche 16/2007

Nachdem bereits in der vergangenen Woche einige kontrollierte Probeflutungen zur Kontrolle der Dichtigkeit stattfanden, war nun der Augenblick gekommen, an dem das große Stahlschott am unteren Schleusenteil entfernt werden sollte.

Gegen Mittag erreichte der 6-achsige Kran seinen Einsatzort und wurde mit der notwendigen Menge Ballast bestückt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kran mußte mit dem Ausleger weit ausholen, um an das hinter der Brücke liegende Stahlschott zu gelangen.

 

 

 

 

 

 

 

Obwohl nun alle Schrauben entfernt und später von einem Taucher durch einen Brenner auch komplett entfernt wurden, widersetzte sich das Schott rund 5 Stunden den Versuchen es zu entfernen.
Während sich der Taucher hier zu schaffen machte, wurde derweil am oberen Ende der Schleuse ein weiterer Stahlträger entfernt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegen 17:40 Uhr war es dann endlich soweit: mit kurzem, kräftigem Schwung löste sich das Schott endlich:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Stahlschott wurde über die Brücke hinweggehoben und schließlich im Vorgarten eines Anwohners zwischengelagert:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so präsentiert sich die fertig sanierte Schleuse:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hiermit ist die Reportage über die Schleusensanierung beendet.

Die nächste Sanierung ist nicht vor dem Jahr 2100 vorgesehen 😉


Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.