Grundinstandsetzung der Leineabstiegsschleuse
Kalenderwoche 11/2007

Mitterweile beginnt der Einbau der Schleusentechnik: neben Kabeln wurden die Befestigungen für die vier neuen Schleusentore eingebaut.

In diesen Schacht werden die beiden oberen Befestigungspunkte für das Schleusentor eingebaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pflasterarbeiten auf der rechten Schleusenseite sind nun abgeschlossen.

Wie man bei einem Vergleich der alten Bilder mit dem folgenden Bild feststellen kann, wurde das Schleusengelände auf der linken Seite deutlich vergrößert. Stand vorher nur ein schmaler Streifen zur Verfügung, so ist nun eine recht große Fläche mit den Rasengittersteinen gepflastert worden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Zwischenzeit wurde auch das alte Mauerwerk durch Sandstrahlen wieder etwas aufgefrischt, sodaß kaum noch in Unterschied zwischen dem alten und neuen Mauerwerk auszumachen ist.

 

 

 

 

 

Auch am oberen Teil der Schleuse kamen die Arbeiten am Mauerwerk gut voran. Wie auch schon am unteren Teil, wurden die großen Steinquader wiederverwendet, sodaß auch hier der ursprüngliche Charakter der Schleuse erhalten bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.