Grundinstandsetzung der Leineabstiegsschleuse
Kalenderwoche 39/2006

In dieser Woche wurde mit Hilfe einer großen Steinfräse begonnen, lockeres und überflüssiges Material abzutragen.

Die vorhandenen Seitenwände der Schleusenkammer dienen später als Rückseite der Schalung für den Beton, der die neue Schleusenkammer darstellt.

 

 

 

 

 

 

 

Aus Sicherheitsgründen wurden die oberen beiden Tore miteinander verschweißt, da der Raum zwischen der wasserabhaltenden Nadellehne und dem Schleusentor ebenfalls stark bearbeitet wird und auch dort erhebliche Mengen an Material abgetragen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die oberen ca. 50cm der gemauerten Wände werden abgetragen:

 

 

 

 

 

 

 

Mit Hilfe einer Fräse wird der untere Teil der Schleuse begradigt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weiter zur nächsten Woche


Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.