Transport einer 125t-Röhre durch Voss

Ein ursprünglich für 2:30 nachts vorgesehener Schwertransport einer 31m langen und 125t schweren Röhre mit einem Durchmesser von 3,80m wurde wegen Nebels auf den Nachmittag verschoben. Dies gab mir Gelegenheit, die Ankunft in Seelze bei Hannover zu verfolgen. Die Bilder zeigen den Transport vor dem Werkstor einer großen Chemiefabrik. Um das Werkstor passieren zu können, mußte der Transport zunächst in eine schmale Seitenstraße zurücksetzen. Die Rangierarbeiten dauerten eine knappe halbe Stunde, in der der Verkehr auf der Straße zum Erliegen kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.