Kirchturmhub Bad Münder – Aufbau des Krans

Im Dezember 2005 war die Fußgängerzone von Bad Münder das Ziel des Fricke-Schmidbauer LTM 1500.
Aufgabe war es, einen Teil des Kirchturms einer nahegelegenen Kirche zu heben. Die Probleme waren vielseitig: die Kirche war per Kran nicht direkt zu erreichen, daher wurde der Kran in einer angrenzenden Fußgängerzone aufgebaut, die jedoch weder von der Breite noch von der Länge her für eine solche Aktion ausreichend dimensioniert war. Es gelang nur, weil Teile des Krans über Dachschrägen hinweg und in Nischen einschwenken konnten und die Wippspitze freischwebend montiert wurde.

Über den eigentlichen Hub berichte im zweiten Teil.


Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.